Ausbildung

Trainer formen Mannschaften, sie prägen die Spielphilosophie, Taktik und vermitteln ihren Spielern auf und neben dem Platz wichtige, gesellschaftliche Werte. Dafür müssen sie gut geschult sein – dafür werden sie gut geschult!

Neben der fachlichen Fußballkompetenz werden pädagogisch-psychologische Qualitäten immer wichtiger. Nur mit qualifizierten und vor allem hochengagierten Übungsleitern können die komplexen Herausforderungen des Trainingsalltags gemeistert werden, egal ob an der breitensportorientierten Vereinsbasis oder im Lizenzverein.

DFB-Ausbildungssystem

Innerhalb des deutschen Fußballs besteht seit 2003 ein mehrstufiges Lizenzsystem. Dieses gliedert sich in die C-Lizenz, B-Lizenz, DFB-Elite-Jugend-Lizenz, A-Lizenz und den Fußball-Lehrer. Darüber hinaus haben die Trainerkandidaten die Möglichkeit einer schwerpunktmäßigen Profilierung im Junioren- oder Seniorenbereich.

Während der DFB die Ausbildungslehrgänge zur Fußballehrer-Lizenz, A-Lizenz und DFB-Elite-Jugend-Lizenz selbst durchführt, sind die Landesverbände Ausbildungsträger der Lizenzstufen B-Lizenz und C-Lizenz. 

Im Verbandsgebiet des Sächsischen Fußballverbands finden die Lehrgänge zentral in der Sportschule Egidius Braun in Leipzig und dezentral in den 13 Kreisverbänden statt. Auch der WFV veranstaltet in ungregelmäßigen Abständen Ausbildungslehrgänge zum C-Lizenz-Trainer.

Zusätzlich zu den Lizenzlehrgängen bietet der SFV auch einen Basislehrgang "Torwarttrainer" an.

Die folgende Darstellung bietet einen Überblick der fußballpraktischen Aus-, Fort- und Weiterbildungsangebote des DFB inkl. der verschiedenen Lizenz-Stufen.

C-Lizenz

Die C-Lizenz-Ausbildung richtet sich vorrangig an Übungsleiter breitenfußballorientierter Mannschaften von den Bambini bis zu den A-Junioren sowie von den D-Juniorinnen bis zu den Frauen. Dabei betreuen C-lizenzierte Trainer idealerweise Mannschaften in den Kreis- und Landesspielklassen (nicht Landesliga).

Die Ausbildung umfasst 120 Lerneinheiten (LE) aus den Bereichen Basiswissen, Kinderfußball sowie Jugendfußball und wird in der Regel an fünf bis sechs Wochenenden (Freitagabend bis Sonntagmittag) dezentral durchgeführt. Am Ende der Ausbildung erfolgt eine Prüfung, welche sich aus einer schriftlichen Prüfung und einer praktischen Lehrprobe zusammensetzt. Nur Teilnehmer, die zuvor alle Lerneinheiten absolviert haben, werden zur Prüfung zugelassen.

C-Lizenz - Zugangsvoraussetzungen

  • Bestätigung der Online-Anmeldung
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Nachweis der Mitgliedschaft in einem Verein eines DFB-Landesverbandes (Stempel und rechtsgültige Unterschrift des Vereins erforderlich)
  • Tabellarischer Lebenslauf, inklusive Darstellung des sportlichen Werdeganges
  • Erweitertes Führungszeugnis (im Original, nicht älter als 3 Monate)
  • Ärztliche Bestätigung der sportlichen Tauglichkeit (im Original, nicht älter als 3 Monate). 
    Der Arzt bestätigt darin, dass Sie physisch und psychisch in der Lage sind, an solch einem Lehrgang teilzunehmen und gegebenenfalls auch keine Bedenken bestehen, zukünftig als Trainer zu arbeiten.
  • Nachweis eines neunstündigen Erste-Hilfe-Kurses, der zum Zeitpunkt der Lizenzierung nicht länger als 2 Jahre zurück liegt.
  • Erklärung, dass man sich den Satzungen und Ordnungen des DFB und des SFV unterwirft und diese anerkennt (formlos, mit Datum und Unterschrift)
  • Aktuelles Passbild (auf der Rückseite mit Name versehen)
  • Nachweis über die Teilnahme an einem Regelkundelehrgang (wenn nicht im C-Lizenz-Lehrgang enthalten)
  • Nachweis der Teilnahme an mindestens einer fußballspezifischen Kurzschulung

Folgende Kurzschulungen werden als Voraussetzung für einen C-Lizenz-Lehrgang anerkannt:

  • KS 01     Bambini bis E-Junioren
  • KS 02     Kleine Spiele für Bambini bis E-Junioren
  • KS 03     Spielbetrieb Bambini bis E-Junioren
  • KS 04     Training mit D- und C-Junioren
  • KS 08     Training mit B- und A-Junioren
  • KS 09     Bambini bis E-Junioren: Ich spiele im Feld, ich spiele im Tor
  • KS 11     Training mit D- und C-Juniorinnen
  • KS 13     Torhütertraining für D- bis A-Junioren
  • KS 16     "4 gegen 4" - Bambini bis E-Junioren

Nach einer erfolgreichen Teilnahme wird ihnen eine Bestätigung ausgestellt.

Hinweis: Vor der Anmeldung sollten alle erforderlichen Unterlagen bereits zusammengestellt sein.

weitere Informationen auf den Seiten des SFV...

Dokumente des SFV:

>> Antrag erweitertes Führungszeugnis

>> Antrag Ausstellung C-Lizenz

>> SFV-Ausbildungsordnung

B-Lizenz

Die B-Lizenz-Ausbildung richtet sich vorrangig an Trainer leistungsorientierter Mannschaften aller Altersklassen ab der Landesliga sowie an Übungsleiter, die in einem der DFB-Stützpunkte arbeiten wollen.

Laut Statuten des SFV muss jeder sächsische Fußballverein mindestens ein Mitglied mit DFB-Trainer-Lizenz in seinen Reihen haben. Übungsleiter von Mannschaften der höchsten Verbandsspielklasse (Landesliga) müssen mindestens über die B-Lizenz verfügen.

Die Ausbildung umfasst 140 Lerneinheiten (LE) und wird in der Regel innerhalb von zwei Wochen (je Montag bis Freitag) zentral an der Sportschule Egidius Braun in Leipzig durchgeführt.

Die Zulassung zu einem B-Lizenz-Lehrgang setzt seit 2014 das erfolgreiche Absolvieren einer Eignungsprüfung voraus. Darin werden die praktischen Erfahrungen und thoretischen Grundkenntnisse des Anwärters überprüft. Im Übrigen gelten die gleichen Zulassungsvoraussetzungen wie für die Anmeldung zum C-Lizenz Lehrgang.

Die Eignungsprüfung

wird von einer vom Ausschuss Qualifizierung beauftragten Kommission abgenommen. Wird diese bestanden, erhält der Bewerber eine Bescheinigung über die fachliche Eignung zur Teilnahme am B-Lizenz-Lehrgang. Diese Bescheinigung hat als Zulassungsvoraussetzung vom Tag der Ausstellung eine Gültigkeit von zwei Jahren bis zum 31.12. des betreffenden Kalenderjahres.

Wird der Bewerber mit "nicht geeignet" beurteilt, kann die Prüfung erst nach einem Jahr wiederholt werden. Tritt er ohne triftigen Grund nicht an, kann die Prüfung erst nach zwei Jahren wiederholt werden.

weitere Informationen auf den Seiten des SFV...