Den Sport im Landkreis Bautzen weiter stärken

von Gojko Sinde

Mit einer Kooperationsvereinbarung haben der Kreissportbund Bautzen und der Westlausitzer Fußballverband ihre gemeinsamen Bestrebungen zur Förderung des Sports bekräftigt. Ziel ist dabei die Initiierung und Stärkung von Maßnahmen zur Vereins- und Mitgliederentwicklung. Beide Verbände intensivieren ihre projektbezogene Zusammenarbeit insbesondere in den Bereichen der Aus- und Fortbildung, der Vereinsberatung sowie der Inklusions- und Integrationsarbeit. Gemeinsame Bildungsmaßnahmen, Veranstaltungen sowie eine enge Abstimmung der Öffentlichkeitsarbeit mit den eigenen Medien sollen bereits in den nächsten Monaten umgesetzt werden. Der Kreissportbund vertritt mit seinen etwa 400 Mitgliedsvereinen knapp 47.000 organisierte Sportlerinnen und Sportler in derzeit 76 Sportarten im Landkreis Bautzen. Der Westlausitzer Fußballverband als größter Kreisfachverband im Landkreis, organisiert für mehr als 11.000 Fußballerinnen und Fußballer den Spielbetrieb im Landkreis Bautzen und führt eine Vielzahl an Projekten und Bildungsmaßnahmen durch.
Die Möglichkeit einer Mitgliedschaft von Kreisfachverbänden im Kreissportbund Bautzen wurde 2016 durch eine Satzungsänderung umgesetzt. Zuvor konnten nur Sportvereine als Mitglied im Kreissportbund geführt werden. Neben dem Westlausitzer Fußballverband sind der Kreisleichtathletikverband sowie der Sportbund Lausitzer Seenland Mitglied im Kreissportbund. Auch der Kreiskeglerverband erwägt in den derzeit laufenden Gesprächen eine Mitgliedschaft. Bereits zum Kreissporttag 2012 in Pulsnitz sprach Landrat Michael Harig über die Möglichkeit der Eingliederung von Kreisfachverbänden.

Foto: Kreissportbund Bautzen
Fotountertitel: Torsten Pfuhl (rechts) , Präsident Kreissportbund Bautzen und Axel Görner (links), Präsident Westlausitzer Fußballverband

Zurück