Fussball-Männerauswahl der Sorben für Europeada 2024 nominiert

von Gojko Sinde

Testspiel und Nominierung des Kaders des SERBSKE MUSTWO - der sorbischen Fussball-Männerauswahl - Am 23.Mai präsentierte sich der für die Europeada 2024 nominierte Kader der Männerauswahl des SERBSKE MUSTWO. Zum Testspiel traf man sich gegen den Grün-Weiss Lübben um 18:30 Uhr im Stadion in Jänschwalde. Mit der 1. Männermannschaft von Grün-Weiß Lübben lud sich das Trainergespann Rietschel/Ballack einen starken Gegner nach Jänschwalde ein. Die beiden sorbischen Torhüter Schlodder und Škoda hatten beide volle 90 min für das Spielpraxiskonto. Anfangs war die sorbische Männerauswahl den schnellen Dribblings der Lübbener sogar gewachsen. Die Abwehr um Karl Petrick konnte die Angriffe gut abwehren. Der junge Niclas Rietschel war mit schnellen Vorstößen als rechter Außenverteidiger sogar zeitweise gefährlich weit vorn unterwegs, was sich jedoch leider nicht in Tore ummünzen ließ. Im Angriff fehlten teilweisen noch eingespielte Formen und Wege, welche in beständigen Mannschaften zum Standard-Repertoire gehören. In der 30. Min. setzte es – eher aus Unaufmerksamkeit – das recht verdiente 0:1 für Lübben. Mit diesem Ergebnis verabschiedete sich die Elf auch erstmal in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit waren die Abläufe in der Offensive sowie auch Defensive zäh, so dass das 0:2 (51 Min.) und 0:3 (76 Min.) die Konsequenz daraus war. In der letzten Viertelstunde fingen sich die Sorben wieder, so dass Martin Dabow nach gutem Zuspiel in der 80. Min. auf ein 1:3 verkürzen konnte. Zu guter Letzt verbleibt ein erstes Resümee, welches von Seiten der Trainer Ballack und Rietschel doch recht positiv ausfällt. Das Spiel zeigte, dass die Physis der Mannschaft generell auf Landesliganiveau mithalten kann. Die weiteren Spiele werden zeigen, an welchen Schrauben man bei der Auswahlmannschaft noch drehen kann, um ein Optimum zu erreichen.

Nach dem Spiel bestand die Möglichkeit eines Pressegesprächs. Trainer Frank Rietschel stellte seine Vorstellungen von der Turnierbeteiligung vor und zeigte auf die gute heutige Leistung. „Als zusammengestellte Auswahl ist es schwierig, sofort mit solchen Gegnern wie heute mitzuhalten.“ Sven Ballack ergänzte, dass bei Turnieren auch das Glück oft eine große Rolle spielt. „Wichtig wird sein, dass wir uns als Team schnell finden und kennenlernen. Ich hoffe auf gute Spiele und den Austausch mit anderen Völkern.“

Clemens Škoda, Delegationsleiter des SERBSKE MUSTWO leitete das Pressegespräch. Er bedankte sich bei den ehrenamtlichen Mitgliedern des Vorbereitungsausschusses, Förderern in der Politik und insbesondere bei der Stiftung für das Sorbische Volk, welches das Projekt maßgeblich fördert.

Im Anschluss an das Pressegespräch folgten die Nominierung und Übergabe der Urkunden an die berufenen Spieler. Clemens Škoda zitierte den Vorsitzenden der Domowina Dawid Statnik, welcher vor einer Woche bereits die Nominierungsurkunden den Frauen übergab: „Jeder einzelne von euch Spielern repräsentiert mit der Teilnahme an der Europeada das Sorbische Volk. Dafür geben wir euch die besten Glückwünsche mit auf den Weg.“ Marcus Koinzer, Geschäftsführer der Domowina überreichte daraufhin die Berufungsurkunde jedem einzelnen Spieler.

Nominierter Kader des SERBSKE MUSTWO für die Europeada 2024 - Anlage [Hier]

Fotos: Joerg Stephan

weitere Informationen:

www.europeada.eu (informacije zarjadowarja)

www.europeada.domowina.de (Informacije SERBSKEHO MUSTWA, LIVESTREAM atd.)

SERBSKE MUSTWO - Social media:

https://www.instagram.com/serbskemustwo/

https://www.facebook.com/serbskemustwo/

Quelle:
Clemens Škoda
Domowina – Bund Lausitzer Sorben e.V.
Clemens Schkoda
Referent für Kultur und Ausland
Postplatz 2
02625 Bautzen

Zurück