SpG Straßgräbchen/Wittichenau behält den Sparkassenpokal im Landkreis

von Gojko Sinde

Da bereits seit 2022 die Frauenmannschaften des FV Oberlausitz in den des WFV-Spielbetriebs integriert sind, gab es bereits zum zweiten Mal ein Finale mit Teams aus beiden Fußballverbänden. Dies aber nicht vorab so geplant, denn die Auslosung mit den Erfolgen in den Runden könnten auch zu einem Finale mit zwei Mannschaften aus einem Landkreis führen.

Nach dem die Frauen des SV Grün-Weiß 90 Uhsmannsdorf den Titel im vergangenen Finale in die Oberlausitz entführen konnten, blieb der Sparkassenpokal 2024 in der Westlausitz. Leicht favorisiert setzten sich die Fußballerinnen der SpG Straßgräbchen/Wittichenau mit 4:0 durch. Die Uhsmannnsdorferinnen konnten einfach keine ihrer Chancen nutzen und Straßgräbchen/Wittichenau machte dies durch S . Wenke (17., 51.), A. Schmidt (60.), sowie M. Illmer (65.) besser. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurden beide Frauenmannschaften durch stimmungsvolle Fanblöcke unterstützt.

Schiedsrichterin Anne Wels, 2023 auch vom DFB geehrt, hatte zu keinem Zeitpunkt der zweimal 40. Minuten ein Problem bei der Spielleitung.

Ein besonderes Zeichen der Kooperation in der gemeinsamen Liga setzte ebenfalls die neue Geschäftsstellenleiterin des FV Oberlausitz, Janine Lehnhardt, die sowohl das Frauen- als auch Herrenfinale verfolgte und natürlich den Frauen des SV Grün-Weiß 90 Uhsmannsdorf zur Siegerehrung die Präsente übergab. Danach feierten beide Teams mit ihren Fanblöcken.

Herzlichen Glückwunsch dem gesamten Team der SpG Straßgräbchen/Wittichenau zum Sparkassenpokal 2024, die damit sicherstellten, dass der Pokal diesmal im WFV-Gebiet bleibt – mal sehen, ob wieder nur ein Jahr?

Zurück