Stimmungseskalation während und nach dem B-Juniorenfinale

von Gojko Sinde

Deutschbaselitz erlebte am Samstag, dem 8. Juni, von 10 bis 12 Uhr eine sicher seltene bis einzigartige Geräuschkulisse – zumindest die Familien, die nicht im Sportzentrum waren. Die ca. 300 Anwesenden hatten dazu auch die bewegten Bilder. Mit K-Block-Atmosphäre feuerten beide Fanblöcke ihre B-Junioren – Teams beim Sparkassen – Pokalfinale an. Der Fanblock der SpG Großnaundorf/Lomnitz war der erweiterten Familien-Unterstützung des SV Oberland-Spree etwas überlegen.

Auf dem Spielfeld sah es etwas anders aus. Die SpG wollte über Kampf vor allem gegen die etwas spielerischeren Züge des SV zum Erfolg kommen. Dies gelang auch in der 23. und 60. Minute durch M. & L. Klotsche. Zuvor und danach scheiterten die Oberland-Spree´r zu oft am gut aufgelegten Torhüter der SpG Großnaundorf/Lomnitz. Hoffnung kam für den SV Oberland-Spree nochmal in der Nachspielzeit auf, um doch noch in die Verlängerung zu kommen. Jedoch blieb das Tor von L. Kutschke (94.) das einzige.

Die so schon tolle Stimmung erlebte nach Abpfiff einen Minutenlangen Höhepunkt, denn die Jungs aus Großnaundorf und Lomnitz feierten fast eine halbe Stunde mit ihren Fans so laut, dass alle nicht Anwesenden wissen mussten, da ist ein wichtiges Spiel mit einem Sieger zu Ende gegangen.

Glückwunsch an die SpG Großnaundorf/Lomnitz zum Sparkassenpokal. Für die B-Junioren des SV Oberland-Spree bleibt der Trost, ins zweite Finale nach 2023 gekommen zu sein und trotz der Niederlage eine gute Leistung gezeigt zu haben. Es haperte einfach an der Chancenverwertung.  

Zurück