Tagebuch Tag 7

von Gojko Sinde

9.ewag Kamenz Ferienfußballcamp, 21. – 28.Juli 2019 - Fuhlendorf am Darß / Tagebuch – Tag 7

Heute waren wir wie geplant Spätstarter. Erst gegen 8 Uhr sahen sich alle müden Fußballcamper bei Evi´s fürstlichem Brunch. Der „noch“ nicht wieder angeheirateten DRK-Mieze hatten wir Mitternacht Stimmgewaltig mit heldenhaftem Gesang zum Geburtstag gratuliert. Deshalb waren heute aber die Augen der kleinen und großen ewag – Camper noch etwas schmalspurig.

Einen qualitativ deutlich besseren Jubiläumssong erhielt das Geburtstagskind vor allen Gruppen von unserem Profi für diese Angelegenheiten. Genialer Wahnsinn – Kreuzchor in Ostsee – Nähe. Mit diesen Impressionen startete unser Ausflugstag.

Dann ging es zum Hafen von Bodstedt, um nach Prerow überzusetzen. Somit schipperten wir über den Bodden, genossen die Ruhe und wussten, was für ein anstrengender Camptag vor uns liegt. Das See –Taxi genossen wir in aller Ruhe. Vom Prerower Hafen ging es nach der Versorgungsstation  zum Strand. Dort hatten wir dann mal drei Stunden Zeit, um abzuhängen, wieder Burgen zu bauen und all diese Dinge zu tun, die man aus purer Urlaubslaune heraus am weichesten Ostssestrand der Welt macht. Jetzt könnten unzählige Zeilen folgen, doch die Bilder des Tagebuchs genügen wahrscheinlich und sprechen für sich………..

Ihre Abschiedsvorstellung gab dann die Küchengang beim abendlichen Grillen. Alle noch verwertbaren Lebensmittel wurden nochmals aufgetischt. Mit diesem Gaumenschmaus ging es ins Nachtlager, um morgen für die ungewünschte Heimfahrt fit zu sein.

Euer Tagebuch-Team (Bilder A.L.BZ.WFV)

Das Tagebuch mit aktuellen Bildern gibt es auch auf www.wf-verband.de – der Internetseite des Westlausitzer FV e.V.

Zur Heimfahrt: Wir verlassen den Seeigel gegen 9 Uhr. Die Abholer haben uns kontaktiert und sind bis 9 Uhr vor Ort.  Sollten wir laut „google maps routenplaner“ ankommen, wäre das ca. 16:30 Uhr am Abfahrtsort vom vergangenen Sonntag. Bis morgen.

0152-53041071 - als Kontakt für Rückfragen, wobei die Junioren ab jetzt wieder im Besitz der Handys sind.

Zurück