top of page
  • AutorenbildGojko Sinde

Fußballtalente der DFB-Stützpunkte des LK Bautzen wechseln in Nachwuchsleistungszentren

Diese Tradition ist in Sachsen nicht selbstverständlich. Jedes Jahr wechseln seit vielen Jahren Spielerinnen und Spieler aus den DFB-Stützpunkten Kamenz und Bautzen an Nachwuchsleistungszentren der Eliteschulen des Sports in Sachsen, teils auch in anderen Bundesländern. Die Grundlage für diese individuelle Entwicklung legen Heimatvereine und das zweimalige Stützpunkttraining je Woche, sowie die Begleitung der DFB-Stützpunktrainer.



Teils begann der Weg der jungen Fußballer, die ab dem neuen Schuljahr das Trikot von Dynamo Dresden, oder dem Chemnitzer FC überstreifen, bereits in der vierten Klasse am DFB-Stützpunkt. Durch Sichtungen, oder Empfehlung kamen sie zum Talentförderprogramm, setzten sich danach in zahlreichen regionalen und überregionalen Veranstaltungen durch und erhielten die Einschulungsempfehlung des Sächsischen Fußballverbandes. Der WFV wünscht allen Spielern alles Gute für den weiteren Weg, der in den Nachwuchsleistungszentren im Verbundsystem mit Schule und Fußball optimal gestaltet ist.


Ein herzlicher Dank geht an die Verantwortlichen der Heimatvereine, die Familien für die logistischen Mühen, sowie natürlich an die DFB-Stützpunkttrainer in Kamenz und Bautzen.

Wechsel zum NLZ:


DFB-Stützpunkt Kamenz, stellvertretend auf dem Foto v.li.:

  • Franz Lehmann (SV Gaußig, SC Borea Dresden)

  • Yacine Raouafi (Bischofswerdaer FV 08)

  • Oskar Mensch (FSV Bretnig-Hauswalde, FSV Budissa Bautzen)

DFB-Stützpunkt Bautzen:

  • Sam-Luca Püschel (FSV Budissa Bautzen)

  • Mauritz Hauschild (FSV Budissa Bautzen, SG Dynamo Dresden)

留言


BEITRÄGE
bottom of page